Hanf-Plastik: Wie man die Verschmutzung durch Mikroplastik loswird

Hanf-Plastik: Wie man die Verschmutzung durch Mikroplastik loswird

HANF KANN IN BIO-KUNSTSTOFF UMGEWANDELT WERDEN: ERFAHREN SIE MEHR ÜBER DIESES FÜR DIE GESUNDHEIT UNSERES PLANETEN WICHTIGE MATERIAL

In jüngster Zeit hat man sich neben den vielen Studien zu den Molekülen und Inhaltsstoffen der Hanfpflanze und des Hanflichts verstärkt mit den Eigenschaften ihrer Fasern und insbesondere mit den Abfallstoffen der industriellen Verarbeitung beschäftigt.

So wurde Biokunststoff wiederentdeckt, ein ökologisches Material mit tausend Ressourcen, das, wenn es die Aufmerksamkeit erhält, die es verdient, einen großen Einfluss auf die Lösung der durch Mikroplastik verursachten Umweltverschmutzung haben kann.

Auch wenn es noch wenig bekannt ist, ist Hanfplastik inzwischen Realität, und es scheint, gelinde gesagt, interessante Eigenschaften zu haben, auf jeden Fall bessere als die des “traditionellen” Plastiks, das wir alle kennen.

Aber das ist noch nicht alles, es scheint, dass Hanf-Biokunststoff auch vorteilhafter ist als die in letzter Zeit populär gewordenen pflanzlichen Kunststoffe, sowohl vom Standpunkt des Preises als auch der Beständigkeit gegenüber Wärmequellen (was ihn auch in der Küche sicher macht).

Unglaublich, nicht wahr?

Hier erklären wir, wie dieses Produkt hergestellt wird, was seine unglaublich positiven Eigenschaften sind und wie es die Gesundheit unseres Planeten beeinflussen kann.

Lesen Sie auch: Marihuana Games: Hier sind die besten

Hanf-Kunststoff: Wie er hergestellt wird und wann die Idee geboren wurde

Hanf-Kunststoff: Wie er hergestellt wird und wann die Idee geboren wurde

Wie Sie an Cannabis und legalen Cannabis CBD Pflanzen sehen können, wird nichts weggeworfen.

Neben der Herstellung von CBD-basierten Produkten und anderen Derivaten ist es möglich Textilien, Bauprodukte und sogar Kunststoffe auf Hanfbasis zu produzieren.

Doch wie kam es zu dieser Idee?

Wer hat sich den Hanf-Kunststoff ausgedacht und wie kann man ihn herstellen?

Auf italienischer Ebene sticht sicherlich ein sizilianisches Unternehmen hervor, das von Harry Ford inspiriert wurde, dem Mann, der 1941 den ersten Prototyp eines Autos baute, das fast vollständig aus Hanfkunststoff bestand.

Die jungen Leute aus Catania vom Start-up Kanesis haben mit Blick auf die Zukunft zunächst in den Industrieabfällen pflanzlichen Ursprungs eine ökologische Lösung für die Realisierung von umweltfreundlichen Kunststoffen gesucht und die Antwort in Cannabisfasern gefunden.

Dies führte zur Schaffung von Hanf-Biokunststoff, einem Verbundwerkstoff, der im Wesentlichen durch die Verarbeitung der Fasern der Pflanze mit anderen biologisch abbaubaren Rohstoffen (wie Maisstärke) hergestellt wird.

Das erhaltene Produkt ist ausgesprochen leistungsstark:

  • es ist widerstandsfähig;
  • es ist sicher
  • und es verschmutzt den Planeten nicht.

Warum also hat sich die Verwendung dieses Materials 1941 nicht durchgesetzt?

Trotz der unglaublichen Entdeckung waren damals die Verbreitung und die Entwicklung dieser Technik blockiert: zum einen aus wirtschaftlichen Gründen (Erdöl befand sich mitten im Boom), zum anderen, weil die Hanfpflanze verteufelt wurde und ihr Anbau nicht gern gesehen war.

Glücklicherweise haben sich die Dinge seitdem verbessert, und es ist zu hoffen, dass sich Hanfplastik von nun an wirklich wie ein Lauffeuer verbreiten kann, um Plastik aus Erdöl zu ersetzen.

Hanfplastik: Eigenschaften und Einsatzgebiete (zur Beseitigung von Mikroplastik)

Hanf-Kunststoff, hergestellt aus den Fasern dieser Pflanze, schont nicht nur die Umwelt, sondern hat auch viele andere positive Eigenschaften.

Hier sind einige von ihnen:

  • es ist widerstandsfähiger als aus Erdöl hergestellter Kunststoff;
  • es ist sogar 10-mal widerstandsfähiger als Stahl;
  • es ist resistent gegen Wärmequellen;
  • es ist sehr leicht;
  • absolut ungiftig;
  • es ist sehr elastisch.
Hanfplastik: Eigenschaften und Einsatzgebiete

Kurzum, wie Sie sehen können, ist es ein Produkt mit tausend Eigenschaften, sehr vielseitig und kann für die Realisierung vieler Objekte und in verschiedenen Kontexten verwendet werden.

Aber genauer gesagt, was kann mit diesem Material, das aus dem Abfall von Marihuana und legalem Marihuana gewonnen wird, hergestellt werden?

Die Eigenschaften des Hanf-Biokunststoffs sind besonders geeignet für die Realisierung von Details für den Automobilsektor, insbesondere die Widerstandsfähigkeit, Elastizität und Leichtigkeit (es erlaubt, weniger Kraftstoff zu verbrauchen).

Neben der Herstellung von Rückspiegeln und anderen Elementen dieser Art scheint es, dass Hanfkunststoff im Auto sogar Stahlblech ersetzen kann.

Abgesehen vom Automobilsektor kann die Herstellung von Kunststoff aus Hanf für die Herstellung von landwirtschaftlichen Geräten, Alltagsgegenständen, Komponenten für die Elektronik, Spielzeug und vieles mehr nützlich sein …

Ein weiterer Bereich, in dem dieses Material sicherlich einen großen Raum einnehmen wird, ist der des 3D-Drucks, aufgrund seiner Vielseitigkeit und der Kosten, die nur halb so niedrig sind wie bei den bekanntesten Biokunststoffen wie PLA.

Zusammenfassend lässt die Tatsache, dass der aus Hanf hergestellte Biokunststoff in all diesen Sektoren eingesetzt werden kann, die Idee einer auf ökologischer Nachhaltigkeit basierenden Zukunft zunehmend realisierbar erscheinen.

Lesen Sie auch: Marihuana-Blüte: Die Bedeutung der Blüte in der Cannabisproduktion

Daten und Lösung zur Verschmutzung durch Mikroplastik

Die Umweltbelastungen, die durch herkömmliche Kunststoffe verursacht werden, sind heute wirklich verheerend.

Laut einer Studie des WEF (World Economic Forum) scheint es, dass in weniger als 10 Jahren in unseren Ozeanen eine Tonne Plastik auf 3 Tonnen Fisch kommen wird, tatsächlich wurde bereits heute eine Menge dieser Substanz in Höhe von 150 Tonnen festgestellt.

In verschiedenen Formen ist Mikroplastik bereits in die Nahrungskette von Tieren und Menschen gelangt, und die Auswirkungen auf den Körper lassen nichts Gutes erahnen.

Hanf-Kunststoffe können eine hervorragende Lösung sein, um die globale Umweltverschmutzung zu begrenzen. Sie enthalten keine giftigen Substanzen wie PolylactidsäurePBS und PHA, sind biologisch abbaubar und gefährden nicht die Fauna unseres Planeten.

Kurzum: Der Biokunststoff aus Hanf hat alle Voraussetzungen, um dem chemischen Kunststoff vorgezogen zu werden und kann einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, ein zunehmend gefährdetes Naturszenario zumindest teilweise wiederherzustellen.

Nach diesem Einblick in das Potenzial von Hanf, laden wir Sie nun ein, unseren Justbob Shop zu besuchen. Dort können Sie CBD ÖlCBD Gras und legales Haschisch kaufen, um Ihre Sammlung zu bereichern.

Wir warten auf Sie in unserem legalen Cannabis CBD Shop.